Wie alles begann


Vor drei Jahren fand der Förderverein der deutsch-spanischen Kultur e.V.  Räumlichkeitenin Hannover Vahrenwald,    die nach einem Umbau gut für eine Kindertagesstäte geeignet schienen: Eine alte Poststelle, ca. 200 m2, mit Innenhof zum Spielen, in der Nähe eines großen Parks mit Spielplatz und eines Hallenbads. So haben wir unsere jetzigen Räumlichkeiten, die ehemalige Poststelle, vorgefunden.Wo früher Pakete und Briefe gestapelt und verschickt wurden,  hört man seit zwei Jahren deutsche und spanisch sprechende Kinder.

krabbelraum_vorher1

 

abriss poststelle   iii

Im August 2006 eröffnete der zweisprachige Kinderladen des Fördervereins der deutsch-spanischen Kultur e.V. in der ehemaligen Postfiliale des Bezirks List/Vahrenwald. Angefangen hatte er zunächst mit einer Betriebserlaubnis für 15 Krabbelkinder im Alter von 18 Monaten bis Ende zwei Jahren. Im August 2007 kam dann die Kindergartengruppe mit 25 Plätzen für Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren dazu. Mit viel Engagement der Eltern entstand eine abwechslungsreiche Innenausstattung mit Hochebenen, Rückzugsmöglichkeiten, einer Ruhe-, Bastel-, Lese- und Bau- Ecke. „Was hier in noch nicht einmal zwei Jahren Betriebszeit auf die Beine gestellt wurde macht deutlich, dass einer der Leitsätze des Projekts „Lust auf Zukunft“ ernst gemeint ist und dass es sich lohnt, für seine Visionen zu kämpfen“, sagt Vorstand Francisco José Celada García. Die Hauptinitiatorinnen des Projekts „BiKi“ Alexandra Delacor und Rut Knittel und natürlich die vielen helfenden Hände der aktiven Eltern und Mitglieder sind dafür verantwortlich, dass die alte Post zu neuem Leben erweckt wurde.“